Heiz- und Kontrollsystem ermöglichen die für die Qualitätskontrolle notwendige Genauigkeit.

Die Herausforderung

Ein Hersteller spezieller synthetischer Fasern für den Heimgebrauch und industrielle Anwendungen aus North Carolina, USA, benötigte einen kundenspezifischen Autoklav für eine Trochnungsanwendung. Anstatt teureres fossiles Öl benutzt der neue Autoklav Stickstoff als Wärmeübertragungsmittel über Zwangskonvektion. Hierbei bewegen sich die Temperaturen der Wärmegrundlast des Systems zwischen 204° und 260 °C. Außerdem werden neun individuelle Zonen im System gebildet, jede mit ihrer eigenen Temperatur und eigenem Kontrollkreislauf für präzise Qualitätskontrolle.

Die Lösung

Die Grundheizlast des Stickstoffkreislaufs wird durch eine Chromalox 35KW GCHIS-Umlaufheizung gewährleistet. Chromalox Lamellenrohr-Heizelemente mit einer INCOLOY-Schutzverkleidung wurden zum Beheizen im Inneren der Autoklaven verwendet. Einzelne Kreisläufe im Systeminnern wurden von neun 5kW CHIS-Umlaufheizelementen beheizt. Jeder einzelne dieser Kreisläufe wird von Chromalox MaxPac SCR-Leistungssteuergeräten überwacht, die Teil der Autoklav-Hauptsteuerung sind. Die MaxPac-Leistungssteuergeräte gewährleisten die präzise Überwachung aller Kreisläufe, die mit hohen Temperaturen bei niedrigem Gasdurchfluss arbeiten. Ein ähnliches System wurde für einen bestehenden Autoklaven im Haus des Kunden entwickelt und nachgerüstet.

Vorteile

  • Chromalox stellt dem Kunden ein breites Angebot an schlüsselfertigen Produkten zur Verfügung.
  • Treibstoffeinsparungen und präzise Qualitätskontrolle veranlassten den Kunden, eine existierende Anlage nachzubauen.
  • Das System ist einfacher zu warten und besser zu überwachen als ein System mit fossilen Brennstoffen.