Selbstregulierendes Heizkabel verhindert Verfestigung von korrosiver Lösung in Kunststofftanks

Die Herausforderung
An für den Außeneinsatz bestimmten Tanks verlangt der Originalhersteller häufig die Installation von Heizgeräten. Endkunden benötigen beheizte Glasfasertanks, um eine Verfestigung der gespeicherten Chemikalien durch Einfrieren zu verhindern und/oder die temperaturabhängige Viskosität zur Erleichterung des Pumpens zu begrenzen. Sie benötigen eine kostengünstige I sine Möglichkeit, einen Tank auf einer kontinuierlichen Basis gleichmäßig auf beispielsweise 15 °C zu erwärmen.

Das Problem liegt in der Tatsache, dass der Fiberglastank bei Temperaturen über 88 °C Beschädigungen erfährt. Dies erfolgt höchstwahrscheinlich an dem Berührungspunkt, an dem der Heizer an der Tankwand angebracht ist

Die Lösung
Einer der Vertriebsingenieure im nahe gelegenen Chromalox-Vertriebsbüro empfahl die Verwendung von selbstregulierendem Heizkabel als ideal für diese Anwendung. Aufgrund der Tatsache, dass es für eine gleichmäßige Erwärmung um den Tank gewickelt werden kann und in einer Vielzahl von Leistungen zur Verfügung steht, stellt das Heizkabel eine exzellente Wahl dar. Darüber hinaus gibt es mit Chromalox selbstregulierendem Heizkabel eine definierte Grenze in Bezug auf die Höhe, auf die die Oberflächentemperatur selbst unter ungünstigsten Bedingungen ansteigen kann; diese Grenze ist davon abhängig, wie das Kabel angelegt wird.

Für eine bestimmte Anwendung empfahl der Vertriebsingenieur 30 m mit 33 W/m. 240 Volt selbstregulierende Kabel sind angemessen, um die Verluste der 5-cm-Schaumisolierung um den Tank herum zu wahren. Das Kabel wurde an der Tankwand mit Chromalox AT-1 Aluminiumband angebracht. Er erklärte, dass selbst bei Verlust der Kontrolle über das selbstregulierende Heizkabel seine eigene Temperatur von Natur aus begrenzt wird. Diese Anwendung war daher von Natur aus ausfallsicher, weil es keine Möglichkeit gab, dass die für die Beschädigung des Fiberglastanks gefährliche Oberflächentemperatur von 88 °C überschritten werden kann. Auch wurde ein Digital-Anzeigetemperaturregler der Serie Chromalox 3912 für die Ein/Aus-Steuerung empfohlen. Der Regler wurde entfernt in einer zentralen Steuerstelle montiert.

Der Temperaturregler der 3912-Serie wurde verwendet, wird aber nicht mehr produziert. Der moderne Ersatz wäre ein HTLS-Einzelschleifensteuerpult.

Vorteile

  • Ausfallsicherheit: Mit den exklusiven Eigenschaften der selbstregulierenden Heizkabel von Chromalox kann das Kabel bei vorschriftsmäßiger Installation die für die Beschädigung des Fiberglastanks gefährliche Temperatur nicht überschreiten.
  • Ofenheizung: Das Kabel kann rund um die Tanks angebracht werden, um ein gewünschtes Erwärmungsmuster für eine gleichmäßige Erwärmung bereitzustellen.
  • Kostengünstig: Die Gesamtinstallationskosten der Heizungsanlage betrugen weniger als 10 % des Verkaufspreises des Tanks.
  • Attraktiv: Der Kunde erklärt, dass das Aussehen des 3912-Reglers allein den Verkauf der zukünftigen beheizten Tanksysteme erhöhen würde.
  • Alles aus einer Hand: Es ist fast immer bequemer und oft billiger (wenn Formalitäten und Zeit des Kunden berücksichtigt wird), ein komplettes System aus einer Hand zu erwerben.