Chromalox ist stolz darauf, Teil der NASA-Mission Return-to-Flight gewesen zu sein

Die Beziehung zwischen Chromalox und der NASA besteht bereits seit 20 Jahren. Chromalox lieferte der NASA Heizanlagen für ihre Bodensysteme.  Bis heute wurden diese in 184 Starts verwendet.

Nach der Tragödie der Columbia konnte Chromalox entscheidend zur Verbesserung der Sicherheit der Spaceshuttles beitragen. Die Ermittler des Unglücks gehen davon aus, dass während des Starts der Columbia im Januar 2003 Isolierschaum vom Zweibein des Außentanks abplatzte.  Dieser verursachte vermutlich ein Loch im linken Flügel des Orbiters. Beim Wiedereintritt in die Atmosphäre drangen glühend heiße Gase durch dieses Loch ein, was zur Zerstörung der Raumfähre und dem tragischen Tod von sieben Astronauten führte.  Eine der Empfehlungen der Columbia Untersuchungskommission bestand aus der Beseitigung des Schaums zugunsten von Heizelementen, um abplatzendes Material zu minimieren.

Im September 2004 bestanden Chromalox-Heizelemente die erforderlichen Prüfungen, um für das neue Zweibein verwendet werden zu können. Die Vereisungsschutz-Heizpatronen wurden in einer Kupferplatte zwischen dem Zweibeinanschluss und dem Phenol-Isolator an den Zweibein-Befestigungsvorrichtungen am vorderen Befestigungspunkt des Orbiters montiert. Die Funktion der Heizelemente während der Startphase bestand darin, die Stege der Zweibeibefestigung über 0 °C zu halten, um die Bildung von Eis, das sich im Flug lösen und das Shuttle beschädigen könnte, zu verhindern. Bei der Chromalox-Heizung handelte es sich um eine Heizpatrone mit einem Durchmesser von ¼, die hermetisch mit einem Flansch abgedichtet war, sowie 5 m Kapton® umwickeltes, abgeschirmtes Heizkabel, das an die Stifte gelötet und umhüllt war, um eine Feuchtigkeitsbarriere für den Befestigungspunkt des Kabels zu bilden.

In Bezug auf den Ersatz des Schaumes durch Heizelemente am Zweibein des externen Tanks sagte der Associate Administrator der NASA, Michael Kostelnik: Es ist eine Lösung, die die technischen Probleme, die zur Columbia-Katastrophe führten, an der Wurzel angreift. Durch die Beseitigung dieser und anderer Bruchstückquellen machen wir das Shuttle zu einem sicheren Raumfahrzeug.“ Mit dem Flug der Discovery und ihrer sicheren Rückkehr erfüllte die NASA eines ihrer wichtigsten Ziele dieser Mission: die Rückkehr zum Flugbetrieb.  Die Besatzung der Discovery und die vielen anderen NASA-Supportteams sollten als Inspiration für uns alle dienen. Die Hingabe an ihre Aufgaben und ihre beispielhaften Leistungen während der gesamten RTF-Mission sorgten für eine fast makellose Mission.  Sie haben gute Arbeit geleistet!, sagte Amy Barker, Leitende Ingenieurin der Entwicklungsabteilung Heizelemente von Chromalox, Inc. Chromalox möchte der NASA zu diesem wichtigen Erfolg gratulieren.