Elektrische Heizung zur Vorwärmung von Heizöl für den Bereitschaftsbetrieb

Die Herausforderung
Für den Fall einer Unterbrechung der Erdgasversorgung wird Öl als Brennstoff verwendet. Die Kosten für die Installation und Wartung von Dampfleitungen an die abgelegenen Öl-Lagertanks waren unerschwinglich. Außerdem bestand die Gefahr der Leckage in den Dampfheizspiralen sowie der Verunreinigung des Öls durch Kondensation. Zur Risikominderung war es kritisch, Heizöl für den Bereitschaftsbetrieb vorzuwärmen. 

Die Lösung
Installation eines TMO-artigen Chromalox-Tauchheizers und Anschluss an ein vom Kunden am Öltank montiertes Gefäß. Sechsundneunzig u-förmige, nahtlose, Stahl-ummantelte Heizelemente umfassen die Heizanlage mit einer Heizleistung von 266 kW und einer Betriebsspannung von 440 Volt. Ihr Betrieb wird durch ein einzelnes Thermostat mithilfe eines Schaltschützes gesteuert, das vom Steuerraum des Kraftwerks bedient wird.

Vorteile

  • Die Heizanlage ist immer betriebsbereit und kann mithilfe der Stromversorgung den Bereitschaftsbetrieb im Falle eines Gasleitungsproblems starten.
  • Sie ist vollständig automatisiert und ermöglicht eine genaue Regulierung der Heizöltemperatur.
  • Die Elektroheizung weist weitaus geringere Installationskosten als ein Dampfsystem auf und ist wartungsfrei.
  • Sie ist vollkommen sicher und eliminiert die Gefahr von Dampfleckage in die Heizöltanks.
  • Elektroheizung hält die erforderliche Temperatur für eine effiziente Zündung und Verbrennung des Heizöls.