Sichere und kostengünstige Möglichkeit, hochqualitativen Asphaltlack zu gewinnen.

Die Herausforderung
Steuern der Viskosität von Asphaltlack ist ausschlaggebend für die Qualität des Endprodukts.  Dies muss durch die ständige Aufrechterhaltung einer Temperatur von 32 °C (± 5°) in einem 3.000-Gallonen-Tank geschehen, in den die Trägerbalken eingetaucht werden. Weil der Lack mit Reinigungsbenzin verdünnt ist, muss jede Wärmequelle im Umkreis von 9 bis 12 Metern explosionsbeständig sein. Die Operation wird in einem unbeheizten Wellblechgebäude durchgeführt.

Die Lösung
Chromalox empfiehlt ein Wärmeübertragungssystem , das ummantelte Rohrleitungen für ein- und ausgehenden Lack verwendet. Die Rohrleitungen enthalten einen Mix aus 66 Gallonen Wasser und Prestone. Zwei Chromalox elektrische Umlaufheizungen – 30 und 40 kW an 480 V – sind die Heizquellen. Eine Anzeigetemperaturregler mit Fühler am Einlass der Rückleitung, auf 32 °C eingestellt, steuert den Eingang zu den Heizungen, deren eingebaute Thermostate auf 99 °C eingestellt sind.

Vorteile

  • Mit elektrischen Heizkörpern und Steuerungen bleiben Temperatur und Viskosität konstant, daher ist die Qualität der Beschichtung unabhängig von der Gebäudetemperatur konsistent.
  • Im Gegensatz zu alternativen Heizmethoden führt die gleichbleibende Temperatur von Elektrowärme zu einer Einsparung von Verdünner und trägt damit zur Wirtschaftlichkeit der Beschichtung bei.
  • Mutmaßungen haben keinen Platz mehr bei dieser Operation.
  • Das Erwärmungsverfahren ist sicher und wurde von der Factory Mutual Insurance Company genehmigt.
  • Das System, 16 Stunden am Tag in Betrieb für fast zwei Jahre, ist bis heute komplett zuverlässig. Es wurde keine Wartung notwendig.
  • Keine Arbeitskraft wird für den Betrieb des automatischen Heizungssystems benötigt, was die Wirtschaftlichkeit noch einmal erhöht.